zweigrad

Die Schönheit des Verstehens

Emotion und Technik, Form und Funktion: Jedes Ding hat mindestens zwei Seiten. Ein Werkzeug zum Beispiel muss praktisch sein, aber es soll auch begeistern. Ein gelungenes User Experience Design macht komplexe Inhalte leicht verständlich und Touchpoints zum positiven Erlebnis für Anwender. Zugleich steht jede Lösung immer auch für die Kompetenz, die Innovationskraft und die Vision des Unternehmens. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, braucht es ein umfassendes Verständnis – und das beginnt mit den richtigen Fragen.

Was gibt Anwendern das Gefühl, in ihren Bedürfnissen verstanden worden zu sein?

Welche Bedeutung hat ein Produkt für das Unternehmen, seine technischen Entwickler und Vertriebsexperten?

Und wie wird eine Lösung im Markt zum sichtbaren Statement einer Marke?

Bei zweigrad wollen wir jedes Ding von Grund auf und aus allen Perspektiven begreifen. Dafür sprechen wir nicht nur mit allen relevanten Stakeholdern, wir hören auch genau zu. In der Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern, sowie bei zweigrad selbst bringen wir unterschiedliche Disziplinen zusammen. Unsere Workshops sprechen alle Sinne an und befördern den kreativen Austausch. Vor allem aber halten wir von der Strategie bis zur Realisierung einen umfassenden, zeitgenauen Prozess ein, der Designlösungen hervorbringt, in denen sich Stil mit Alltagstauglichkeit, Kompetenz mit Markenstärke verbindet. Das bedeutet für uns die Schönheit des Verstehens.

Unser Team

Echte Leidenschaft macht den Unterschied

Wir sind ein Team aus jungen Kreativen und erfahrenen Experten, aus Ingenieuren, sowie aus Industrie-, Interface- und Grafikdesignern. Einige unserer Mitarbeiter kommen aus der Industrie, andere aus großen Agenturen im In- und Ausland, zudem verstärken uns regelmäßig freie Mitarbeiter. Gemeinsam ist uns allen die Begeisterung für intuitiv verständliches und zugleich emotionales Design. Wir identifizieren uns mit dem, was wir jeden Tag tun: Zusammen mit unseren Kunden über alle Disziplinen hinweg neue Ideen verwirklichen – und das auf eine authentische, nahbare und offene Art und Weise.

Birte Jürgensen
Partnerin, Geschäftsführerin, Gründerin

Partnerin, Geschäftsführerin, Gründerin

Birte Jürgensen

Jeden Tag etwas erschaffen! Mit Blick auf gesellschaftliche und technologische Entwicklungen groß denken und Visionen immer wieder in kleinen Schritten anstoßen, das ist es, was Birte Jürgensen erfüllt. Ihr Gestaltungswille geht einher mit einer Innovationskraft, die sich aus der Reibung zwischen Emotion und Funktion, Kunst und Technik speist, den beiden Polen ihrer Biografie. Birte Jürgensen studierte Malerei an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, dann Maschinenbau an der TU Hamburg-Harburg. Als fertige Ingenieurin schloss sie ein Industriedesign-Studium an der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung an. Ausgehend von ihrer Tätigkeit als Designerin im Interior Design der Volkswagen AG erfolgte im Jahr 2002 die Gründung ihres Unternehmens zweigrad Design. So wie sie als Ingenieurin und Industriedesignerin mit der ihr eigenen Kompetenz und Ausdauer immer nach neuen Wegen sucht, so prägt sie als Gründerin und Partnerin auch zweigrad. Verantwortlich für die Unternehmensstrategie versteht sie zweigrad als dynamisches Lebewesen, in das sie immer wieder neue Impulse ebenso wie ihre analytische Stärke, ihre Intuition für richtige Entscheidungen und die Erfahrung aus zwanzig Jahren Geschäftsführung einbringt. Ihr Credo: „Veränderung, so klein sie auch sein mag, erwächst aus Offenheit, Struktur und vor allem Begeisterung.“

Timo Wietzke
Partner, Geschäftsführer

Partner, Geschäftsführer

Timo Wietzke

Einen dreidimensionalen Körper zu definieren, ihm Ausdruck und Richtung zu geben, fasziniert Timo Wietzke auch noch nach 20 Berufsjahren. Besonders angetan haben es ihm komplexe Herausforderungen, die er gerne mit einfachen, pragmatischen Ansätzen löst. Nach einer Tischlerlehre und dem Studium an der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung in Kiel war Timo Wietzke unter anderem an Konzeption und Gestaltung der ersten beiden Generationen des IOXs von Bosch beteiligt - dem weltweit meistverkauften Elektrowerkzeug. Gemeinsam mit Birte Jürgensen führt er seit 2009 zweigrad. Timo Wietzke weiß, wie er als Designer Produkte, Prozesse und Visionen entwickeln und gestalten kann. Zum Beispiel mit seiner Gabe, genau zuzuhören und das Gesagte in verständlichen Visualisierungen auf den Punkt zu bringen. Dies erzeugt eine positive Dynamik in der Zusammenarbeit mit den Kunden. Ganzheitlichkeit, das bedeutet für ihn, Design immer im Kontext zu sehen. Und so lange an Produkten und Systemen zu feilen, bis sie für alle rund sind: für Anwender, Kunden und für zweigrad selbst. Bei Geschäftsbeziehungen geht es ihm vor allem um Langlebigkeit. Denn wie anders lässt sich sonst gemeinsam Großes bewegen? Im Team legt Timo Wietzke Wert auf eine gute Stimmung. Denn bei aller Anstrengung braucht es vor allem Unbeschwertheit und Spaß, damit kreative Lösungen überhaupt gedeihen können.

Claudia S. Friedrich
Partnerin, Geschäftsführerin der Business Unit Interface Design

Partnerin, Geschäftsführerin der Business Unit Interface Design

Claudia S. Friedrich

Design als soziale Verantwortung und als Mehrwert für Unternehmen zu verstehen, das ist die Leidenschaft von Claudia Friedrich. Sie studierte Industriedesign an der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung und hat eine Designmanagement Ausbildung in London absolviert. Daher ist ihr Fokus Designentwicklungen stets nachhaltig und im Wirtschaftskontext zu treiben. Seit über 20 Jahren entwickelt sie in enger Kollaboration mit Partnern aus der Industrie- und Medizinbranche Interface- und User Experience Designstrategien. Stationen ihrer Karriere bildetet u.a. die Kollaboration mit f /p design für die Expo 2000, Designentwicklungen von Mobiltelefonen bei designaffairs für die Marke Siemens und die langjährige Kreativ-Geschäftsleitung bei Human Interface Design. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ihrer Arbeit ist es, die Nutzerbedürfnisse mit den Unternehmens- und Markenzielen in Einklang zu bringen, um auf dieser Basis Designsprachen für digitale Produkt-Eco-Systeme im ganzheitlichen Kontext mit dem Industriedesign umzusetzen. Dabei setzt sie auf die Diversität in den Teams, Diskurs im Design und den Wissenstransfer bei unterschiedlichen Veranstaltungen. Heute leitet Claudia Friedrich die Business Unit Interface Design bei zweigrad.

Daniel Streilein
Head of Industrial Design

Head of Industrial Design

Daniel Streilein

In jedem Projekt das Beste für Anwender und Marke herauszuholen, das bedeutet für Daniel Streilein ganz konkret: Den Alltag der Menschen durch Produkte zu verbessern, die sie gerne benutzen. Nach seinem Industrial Design Studium an der Folkwang Universität der Künste und am Instituto Tecnológico de Costa Rica, sammelte er erste Berufserfahrung bei Teams Design Hamburg sowie bei seiner Design Management Tätigkeit bei der Vodafone Group. Seit 2011 ist Daniel Streilein bei zweigrad. Sein Fokus liegt auf User Experience und Brand Design. Was er als Head of Industrial Design einbringt, sind seine konzeptionelle Stärke, die Leidenschaft für technisch anspruchsvolle Projekte, einen ausgeprägten Team-Spirit und seinen Willen, Probleme zu lösen, Prozesse zu hinterfragen und immer wieder auch neue Wege zu gehen. Und das am liebsten in langfristigen Kundenbeziehungen, die geprägt werden von kreativem wie konstruktivem Austausch. Weil sich nur so die besten Ergebnisse erzielen lassen.

Stefan Proud
Expert UX/UI Design

Expert UX/UI Design

Stefan Proud

Meist sind es jene Projekte, die durch ihre Komplexität und Größe ein enormes Maß an Überlegung und Planung erfordern, die Stefan Proud an seiner Arbeit so begeistern und dazu führen, dass er sich ständig weiterentwickelt. Der UX/UI-Design-Experte hat bereits einiges von der Welt gesehen. 1999 gründete er in London eine Webdesign-Firma. Bei einem Startup aus San Francisco, das 2014 an der australischen Börse notiert wurde, war er der erste Mitarbeiter, dann Projektmanager und kurzzeitig CTO. Seit 2015 ist Stefan Proud bei zweigrad und bringt in jedes Projekt seine mehr als 20 Jahre Erfahrung im Full Service UX, UI, Coding und Projektmanagement ein. „Ich möchte unsere Kunden dazu bringen, nicht nur die vergangenen Errungenschaften ihrer Konkurrenten nachzuahmen, sondern ihre aktuellen Probleme zu lösen und auf die Zukunft zu reagieren.“, erklärt Stefan Proud. Sein Ziel sind flexible Lösungen, die zukünftige technologische Fortschritte antizipieren und über alle Plattformen hinweg einfach angepasst werden können.

Martin Reuthe
Industrial Designer

Industrial Designer

Martin Reuthe

Den Weg einer Idee zum fertigen Produkt in Gänze mitzugestalten und mitzuerleben, das ist es, was Martin Reuthe fasziniert. Aus einer Skizze soll etwas Benutzbares werden, das den Wünschen von Nutzern und Anbietern entspricht, im gesamten Lebenszyklus für Nachhaltigkeit steht, sowie Praktikabilität und Styling in einer ganzheitlichen Lösung verbindet. Seit 2016 ist der Industrial Designer bei zweigrad, wo sich sein Know-how in Industrie-, Interface- und Kommunikationsdesign Projekten zeigt. Er ist Ansprechpartner im Modell- und MockUp-Bau, Storyboarding, 3D- und 2D-Animation und VR-Experience. Eine klare und frühzeitige Aufgaben- und Problemdefinition sieht er als ebenso erfolgsrelevant an wie eine gute und engmaschige Kommunikation, die mit dem Kennenlernen des Gegenübers beginnt. Martin Reuthe setzt auf das neugierige Einschlagen unbekannter Wege und den Mut zum frühen Scheitern. Für ihn ist klar: „Nur mit Rückgrat können visionäre Ideen Realität werden.“

Aleksandra Chodur
Trainee UX/UI Design

Trainee UX/UI Design

Aleksandra Chodur

Die Aufmerksamkeit, welche die außergewöhnliche Ästhetik ihrer Arbeit erfährt, fasziniert Aleksandra Chodur immer wieder. Entscheidungen für ihre überzeugenden Designlösungen trifft sie gestützt auf relevanten Daten. Als Expertin für Data Driven UX-Design legt Aleksandra Chodur Wert auf faktenbezogene Gestaltung. Dabei steht das Erlebnis der Nutzer im Fokus der Produktentwicklung, dem sie sich durch Befragungsdaten und Nutzerstatistiken so gut wie möglich annähert. Während ihres Management Studiums gewinnt sie einen Rektoratspreis für den besten Studenten. Anschließend absolvierte sie auch ein Studium im Bereich UX Design. Seit August 2022 ist sie UX/UI Designerin bei zweigrad. Schritt für Schritt schafft sie durch Neugier, klare Zielorientierung und gute Kommunikation mit allen Beteiligten explizite Nutzererlebnisse.

Susanne Heinrich
Assistenz der Geschäftsführung

Assistenz der Geschäftsführung

Susanne Heinrich

Dass sie an ihrer Arbeit vor allem die Vielfalt schätzt, ist bei Susanne Heinrich unschwer erkennbar. Die Assistentin der Geschäftsführung kommt nicht aus dem Design, sondern aus den Gesundheitswissenschaften. Ihr Studium schloss sie 2008 mit dem Master of Science in Public Health and Administration ab. Bis 2012 Projektmanagerin, war sie in der wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation von Gesundheitsförderungsprojekten, bis 2015 Marketingmanagerin bei der Hamburg Marketing GmbH und im Hamburg Convention Bureau. Seit 2016 bringt sie bei zweigrad ihre vielseitigen Kompetenzen ins Officemanagement ein. Dabei gilt es vor allem, den Überblick zu behalten. Und das, darauf legt sie besonders Wert, immer mit gegenseitigem Respekt, ob im Umgang mit Kunden oder intern mit den eigenen Kollegen.

Henry Boy
Industrial Designer

Industrial Designer

Henry Boy

Mit Design verbindet Henry Boy schon immer die Möglichkeit, Neues zu erkunden. Der Reiz im Unbekannten liegt für ihn gerade in der Chance, sich selbst weiterzuentwickeln. Seit Anfang Februar 2022 lebt Henry Boy seine Begeisterung für das Neue im zweigrad Team. Zuvor schloss er seinen International Design Bachelor im kanadischen Toronto mit Auszeichnung ab: dem ACIDO Rocket Award 2021. Seine Kompetenzen entfaltet Henry Boy in der kundenorientierten Design Entwicklung, im Visualisieren von Produkten und dem Herstellen von Prototypen. Dabei zeichnet ihn nicht nur sein kreatives Denken aus, sondern auch sein Verständnis für und die Einsicht in Kundenwünsche. Denn lösungsorientiertes Arbeiten braucht für ihn den direkten, persönlichen Austausch mit Kunden und potenziellen Nutzern. Sein Ziel in jeder Arbeit: ein intuitives Design, das Freude bereitet.

Ellen Struck
Freelancerin Interface Design

Freelancerin Interface Design

Ellen Struck

Interface Design, das bedeutet für Ellen Struck das Zusammenspiel von Mensch und Technik. Ein Zusammenspiel, bei dem es insbesondere die Empathie für die Nutzer braucht, die im Zentrum jedes iterativen Entwicklungsprozesses stehen sollen. Nach ihrem Grafik Design Studium ging Ellen Struck als Art Director in eine Werbeagentur bevor sie Senior Art Director einer Tech Company wurde. Seit 2012 unterstützt sie zweigrad als Freelancerin mit ihren Fähigkeiten im UX/UI-Design. Ellen Struck legt bei ihrer Arbeit insbesondere Wert auf Kreativität, Nutzerfreundlichkeit und ein ansprechendes Design. Gerne in Verbindung mit Freude, Respekt und jeder Menge Abwechslung.

Florina Jenneßen
Praktikantin Industriedesign

Praktikantin Industriedesign

Florina Jenneßen

Florina wird für ihr Praktikum in unserem Studio bleiben. Sie liebt es, in Teams zu arbeiten, voneinander zu lernen und den Erfolg durch Zusammenarbeit zu genießen. Ihre Leidenschaft ist es, Produkte zu entwerfen, die eine Funktion haben und den Markt ergänzen.

Ganzes Team ansehen Weniger ansehen

Die Kollaborateure

Unsere Partner und Netzwerke

Langfristige und interdisziplinäre Kollaboration ist ein Baustein unseres Erfolges. Als Ingenieure arbeiten wir mit unseren Umsetzungspartnern auf Augenhöhe zusammen. Als Designer bringen wir unsere nutzerzentrierte Sichtweise und unsere spezielle Expertise in gemeinsame Projekte ein. Wir kennen uns seit Jahren und stehen kontinuierlich in Kontakt. Dadurch bleiben wir bei technologischen Entwicklungen auf dem neuesten Stand. Wir können jedes Projekt auch aus der Perspektive unserer Partner betrachten und sie bei Bedarf frühzeitig einbeziehen. Wir engagieren uns zudem in diversen Netzwerken, in denen wir uns mit Gleichgesinnten regelmäßig austauschen und unsere Branchen- und Technologieexpertise beständig erweitern.

Entwicklungspartner Modis
Unser End-to-End Serviceangebot

Zusammen mit Modis, dem führenden Anbieter von IT- und Engineering-Lösungen, liefern wir Produktdesign- und Entwicklungsdienstleistungen mit herausragenden Benutzererlebnissen und von höchster Qualität. Unser innovativer, ganzheitlicher Ansatz, der auf End-to-End-Services basiert, versetzt Unternehmen in die Lage, wirklich nutzerzentrierte Produkte mit uns zu entwickeln. -> Beliebig skalierbare Lösungen, da Modis weltweit entwickelt

Krüger Aviation
Starker Partner für Innovationen

Mit den Kunststoffexperten von Krüger Aviation eint uns nicht nur unsere gemeinsame Begeisterung für Innovationen, sondern auch unsere sich ideal ergänzenden Expertisen, die wir in einer kraftvollen Partnerschaft in der Entwicklung von zukunftsweisenden Produkten leben. Eine spannende Beziehung mit Zukunft und viel Freude an der gemeinsamen Sache. Sichtbar wird dies in unserem Gemeinschaftsprojekt K2-Lavatory.

vr-on
Kooperation mit Virtual Reality Spezialisten

Die Experten der vr-on GmbH sind seit Mitte der 90er Jahre mit dem Thema Virtual Reality im Umfeld von Automotive und Aerospace Anwendungen befasst. Wir haben das Prototyping & Testing um virtuelle Designmodelle erweitert. Die Überprüfung von Raumeindrücken und Usability anhand von virtuellen Modellen bezeichnen wir bei zweigrad als „Virtual Testing“. Die Expertise unseres Kooperationspartners vr-on hat zu belastbaren Lösungen bei der Implementierung von neuen Virtual Reality Methoden in unseren Designprozess geführt. Ergänzt durch physikalische Mockups konnten wir die Aussagekraft des Prototypings deutlich erhöhen.

Hamburg Aviation & Hanse Aerospace
Lokal gut vernetzt

In der Luftfahrt designen wir alle Arten von HMI: IFE Devices und deren graphische Benutzeroberflächen, Sitze, Compartments, Cabin Interiors. Um unsere Expertise im Luftfahrbereich zu verstärken, sind wir Mitglied im Verband Luft- und Raumfahrtorientierter Unternehmen sowie im Luftfahrtcluster der Metropolregion Hamburg. Denn beide fördern nicht nur Vernetzung und Zusammenarbeit in und zwischen den Luftfahrtstandorten, sondern machen Hamburg auch zum Kompetenzzentrum für Neues Fliegen. Gemeinsam bringen wir den Luftfahrtstandort Hamburg voran.

Deutscher Designer Club e.V.
Diskurs mit unterschiedlichen Design-Expertisen

Neben unseren Designprojekten mit Kunden und Partnern pflegen wir den Diskurs mit Kollegen unterschiedlicher Designbereiche. Dabei treiben uns vielfältige Fragestellungen, wie z.B. diese um: Welche Verantwortung für die Gesellschaft liegt beim Design? Welche Führungsrolle übernimmt Design bei sozialen, nachhaltigen und politischen Themen? Unsere Mitgliedschaft im Deutschen Designer Club (DDC) veranlasst uns, unsere Rolle als Designer immer zu hinterfragen, weiter zu schärfen und den Mehrwert des Designs stets neu zu verhandeln.

German Usability Professionals Association e.V.
Zu Usability und UX stets Up-to-date sein

Über das German Chapter der internationalen Usability Professionals Association (UPA) sind wir im steten Austausch zu den unterschiedlichsten Fragestellungen rund um die Themen „Usability & UX“ in der Wirtschaft, sei es UX-Strategien zu entwickeln, UX Teams aufzubauen und eine UX-Kultur in Unternehmen und Konzernen zu verankern. Die Wissensvermittlung und Meinungsbildung erfolgen mit Gesprächspartnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Agenturen und anderen Vereinigungen und der Öffentlichkeit – stets mit Zielsetzungen im Spannungsfeld Usability und Rentabilität.

Kunden

AIRBUS Operations GmbH
AerQ GmbH
ANT Applied New Technologies AG
Busch-Jaeger Elektro GmbH
COLLINS Aerospace Systems GmbH
Danfoss A/S
DB Regio AG
Dentsply Sirona
Deutsche Lufthansa AG
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Deutsche Telekom AG
DINSE G.m.b.H.
D.Med Consulting AG
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Dr. Johannes Heidenhain GmbH
Eaton Industries GmbH
E+S Gesunde Lösungen GmbH
GEA Group AG
Gigaset Communications GmbH
Hamburger Hochbahn AG
Hauni Maschinenbau GmbH
Hegenscheidt-MFD GmbH
Heidenhain Corporation
Idair GmbH
Jungheinrich AG
KID-Systeme GmbH
Knape Gruppe Holding GmbH
Knorr-Bremse Evac
Krüss GmbH
Lufthansa Technik AG
Lürssen Werft GmbH & Co. KG
Makita Engineering Germany GmbH
Metabowerke GmbH
Miele & Cie. KG
Mitsubishi Heavy Industries Air-Conditioning Ltd
Nabertherm GmbH
Safran Passenger Solutions
seca GmbH & Co. KG
Siemens AG Industry Sector
signotec GmbH
The L.S.Starrett Company
T-Mobile Deutschland GmbH
Unite Network AG
Volkswagen AG
Vossloh AG
Vossloh Rail Services GmbH

Awards